Projekte 2013

Impressionen teilnehmender Projekte 2013 Impressionen teilnehmender Projekte 2013 Impressionen teilnehmender Projekte 2013 Impressionen teilnehmender Projekte 2013 Impressionen teilnehmender Projekte 2013 Impressionen teilnehmender Projekte 2013 Impressionen teilnehmender Projekte 2013

Impressionen teilnehmender Projekte 2013

Mexiko, Sierra Madre Oriental

Impressionen teilnehmender Projekte 2013

Tunesien, L'oasis de Hazoua

Impressionen teilnehmender Projekte 2013

Namibia, Gobabeb Forschungs- und Trainingszentrum

Impressionen teilnehmender Projekte 2013

Brasilien, Mata Atlântica

Impressionen teilnehmender Projekte 2013

Ecuador, Valles del Lirio, Tungurahua

Zwei Seiten einer Medaille: Biodiversität und Klimawandel

Intakte Ökosysteme sind für den Menschen lebensnotwendig. Sie generieren beispielsweise sauberes Wasser, sie ermöglichen Blütenbestäubung, in ihnen bildet und entwickelt sich Boden, sie produzieren Lebensmittel, Futter, Heilpflanzen und vieles mehr. Darüber hinaus sorgen sie für Klima- und Temperaturregulierung.
Leitthema in diesem Jahr ist der Zusammenhang zwischen biologischer Vielfalt und Klimawandel. Dabei geht es darum, wie stark Arten und ganze Ökosysteme durch den Klimawandel bedroht sind, und wie dadurch für den Menschen lebenswichtige Leistungen von Ökosystemen verloren gehen. Gleichzeitig soll gezeigt werden, wie intakte Ökosysteme den Klimawandel und dessen Folgen abfedern können -  und wie anpassungsfähig (resilient) sie gegenüber dessen Auswirkungen sind.

Weltweit wird es immer wichtiger, solchen "Ökosystemleistungen" in der Raum- und Landschaftsplanung Rechnung zu tragen. Gleiches gilt für die Entwicklungszusammenarbeit: Um Projekte nachhaltig zu gestalten, müssen die Wechselwirkungen zwischen Ökosystemleistungen und Klimawandel in Planung und Durchführung berücksichtigt werden.

Ökosysteme sind ebenso vielfältig wie das Klima. Um die Vielfalt ökologischer und klimatischer Bedingungen sowie die Anpassungsmechanismen von Natur und Mensch an den Klimawandel darzustellen, wurden folgende Länder mit Projekten des Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) ausgewählt:

Brazilien (Mata Atlantica), Ekuador (Páramo), Laos (Hin Nam No Region), Marokko (Argan Wälder), Mexiko (Sierra Madre Oriental), Mongolei (Wald und Steppe Ökosysteme), Namibia (Gobabeb), Philippinen (Küstenökosysteme), Tunesien (Hazoua Oase).